Echo Diskussionen auf jeder Webseite einbindbar!

Echo.to ist ein extrem hilfreiches Werkzeug für internetbasierte Diskussionen mit vielen Teilnehmern. Echo befindet sich noch in der Entwicklung, aber lässt sich bereits jetzt gut nutzen. In der gerade veröffentlichte Version 0.17 ist es nun auch möglich Diskussionen auf anderen Webseiten anzeigen zu lassen – einzubinden. Als erstes Beispiel hier die Diskussion zu der Frage: „Sollten internationale Institutionen demokratisiert werden? Wie könnte dies geschehen?“

Veranstaltungshinweis – Film & Diskussion: Brauchen wir eine globale Bürgerinitiative

Hi,

hier eine Veranstaltung die sich spannend anhört:

Brauchen wir eine globale Bürgerinitiative?
12. Mai 2011, 19 Uhr, Haus der Demokratie und Menschenrechte, Filmvorführung und Workshop

Bald haben EU Bürger ein direktes Mitspracherecht in der Europapolitik
- am 1. April 2012 wird die Europäische Bürgerinitiative eingeführt.
Auf globaler Ebene gibt es aber weiterhin ein enormes
Demokratiedefizit – internationale Entscheidungsgremien wie zum
Beispiel die Vereinten Nationen, die G20 oder die
Welthandelsorganisation bieten keine Möglichkeiten zur
Bürgerbeteiligung. Ist es Zeit für eine globale Bürgerinitiative? Wie
könnte diese aussehen?

Egality Berlin zeigt im Rahmen des Transeuropa Festivals den Film
“World Vote Now”, der sich mit der Idee eines Weltreferendums
beschäftigt. Anschließend laden wir dazu ein die Idee einer globalen
Bürgerinitiative in kleinen Gruppen zu diskutieren.

Ort:
Haus der Demokratie
Robert Havemann Saal
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin

Programm:
- Getränke und Snacks
- Einführung
- Filmvorführung
- Gruppendiskussion
- Netzwerken

Facebook-Event: http://www.facebook.com/event.php?eid=116754661738809
Webseite des Veranstalters: http://egalitynow.org/berlin

Trailer zu dem Film: http://www.youtube.com/watch?v=9rK2WPtzAnk

World Vote Now – Teaser from World Vote Now on Vimeo.

Die gute Erde stirbt

Was Isaac Asimov 1971 bereits alles bedacht hat…

…unbedingt lesenswert:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43231120.html
********************************************

____________________________________________

Zum Thema Bevölkerungswachstum auch noch eine weitere Empfehlung – Hans Rosling: Video auf TED

Zusammengefasst: Die Geburtenrate sinkt in entwickelten Ländern automatisch.

Um die „Bevölkerungsexplosion“ zu stoppen und die Überbevölkerung des Planeten zu verhindern braucht man also keine Ein-Kind-Politik, keine Kriege, Krankheiten, Hungertote oder Euthanasie, was in gewissen Kreisen lange populär war, sondern einfach eine gerechtere Verteilung des globalen Reichtums. Eigentlich bin ich ja eher der normative Typ, aber hierzu kann ich nur sagen: the power of statistics!

Kennst Du den deutschen UN Botschafter?

Schönes Video zum Thema „Demokratie bei den Vereinten Nationen“

Es ist Zeit, dass wir die Demokratisierung internationaler Institutionen fordern. In unserem eigenen Interesse, aber vor allem in Interesse der Menschen, die nicht das Glück hatten im Westen geboren zu werden.

**********************************************
Diesen Herbst wird in Berlin vermutlich eine
Schwesterorganisation zu Egality gegründet – Updates folgen.

Friedlicher Wiederstand

Eine tolle Rede von Martin Luther King zum Thema Friedlicher Protest:

„Nonviolence is the Most Powerful Weapon“

Friedlicher Wiederstand bedeutet nicht, dass man sich selber mundtod macht,

es bedeutet nicht, dass man sich alles gefallen lässt,

es bedeutet nicht, dass man sich an jedes Gesetz halten muss,

aber es bedeutet, dass man mit konstruktiven Vorschlägen in die gesellschaftliche Debatte einmischt und dabei Rücksicht nimmt auf seine Mitbürger.

______________________________________

Hier noch eine Doku zum Weather Underground Movement:Der Slogan des Weather Movements war „Bringt den Krieg nach Hause“ (bring the war home); und auch heute ist diese Thematik durchaus noch aktuell (wie die Veröffentlichungen von Wikileaks gezeigt haben). Auch die 25.000 täglichen Hungertoten sind meiner Meinung nach nicht hinnehmbar: Ethik darf nicht an den Grenzen unseres Landes aufhören, aber ich glaube nicht diese Einsicht mit Gewalt vermitteln zu können.

Wer etwas verändern will, der bildet sich und informiert dann andere.
Wer etwas verändern will, sucht nicht den Untergrund, sondern die Gesellschaft.
Wer etwas verändern will, sucht den Dialog.